Gustl Motyka
Alte Oberpfälzer Bräuche
Vergessenes, Vergangenes, Lebendiges
5. Auflage 2002
160 Seiten, 13,5 x 20,5 cm, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-931904-93-7
Preis: 9,90 EUR

Dieses Buch folgt dem Bayerischen Bauernkalender vom Neujahrstag bis Silvester. Ein praktischer Wegweiser, der zu den vielen und zum Teil längst vergessenen Feiertagen des Oberpfälzer Bauernjahres führt, wie zum Beispiel dem "Girgltag", dem "Andreastag" oder dem "Luziertag", mit dem am 13. Dezember im Bayerischen Wald des Fest der Heiligen Luzi gefeiert wurde.
Altes Brauchtum in der Oberpfälzer Heimat rückt uns wieder näher, durch seine Geschichten und Sagen, Sitten und Spiele sowie durch seine Feste und Feiern.

    
Buchtipp
Jessas iss im Wirtshaus schee
Besonders schön ist es, wenn die Musikanten aufspielen und wenn gesungen wird, meint der Herausgeber des Wirtshausliederbuches Dr. Adolf J. Eichenseer. Er muss es schließlich wissen, denn der ehemalige Bezirksheimatpfleger der Oberpfalz hat als erwiesener Kenner der Volksmusik und im übrigen auch der Wirtshäuser nicht nur zahlreiche Bücher verfasst, sondern sich auch besonders der Pflege der heimatlichen Volks- und Wirtshauslieder angenommen. Immerhin gibt es inzwischen 1.200 musikantenfreundliche Wirtshäuser in ganz Bayern. Und darum: Jessas, iss im Wirtshaus ...