Eugen Oker
Babba, sagt der Maxl
Bayerische Geschichten aus dem Urwald - Mit Zeichnungen von Peter Liebl
1. Auflage 2001
127 Seiten, 13,5 x 20,5 cm, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-931904-92-0
Preis: 12,90 EUR

In urkomischen, einmaligen Geschichten begeben sich der Babba und der Maxl mit dem Elefanten und dem Krokodil auf Entdeckungsreise durch den Urwald. Etwas noch nie Dagewesenes, das Zusammenspiel des erzählenden Vaters mit dem zuhörenden und miterzählenden Sohn, das immer wieder zu neuen und überraschenden Wendungen führt, bingt ein neues Element in die Kinderbuchlandschaft. Das erfolgreichste Buch des aus der Oberpfalz stammenden Schriftstellers Eugen Oker. In der Tradition von Ludwig Thoma und Karl Valentin lässt er Vater und Sohn gemeinsam erzählen. Mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. Ein herrliches Buch für Familien mit Kindern, Väter und Söhne, Bavarica-Liebhaber, Fans und Freunde von Eugen Oker.

    
Buchtipp
Baierische Weltgeschichte, Band 1
Für Ehbauer gab es nur eine baierische biblische Geschichte - und aus der machte er die Baierische Weltgeschichte.

Diese fängt naturgemäß damit an, "wia d’ Welt auf d’ Welt kemma is", und sie reicht bis zu dem Kapitel "wia’s am End vom Testament zuaganga is". Bis es soweit ist, erzählt der Autor beispielsweise davon, "wia der Adam sei’ Everl kriagt hat", "wia der Kain an Abel auf d’ Seiten graamt hat", und wie es in "Baiern vor der Sündflut" gewesen ist. Er berichtet vom "Tanz um die goldene Sau", auch darüber "wia der Davidl den Goliath ...