Eugen Oker
Babba, sagt der Maxl
Bayerische Geschichten aus dem Urwald - Mit Zeichnungen von Peter Liebl
1. Auflage 2001
127 Seiten, 13,5 x 20,5 cm, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-931904-92-0
Preis: 12,90 EUR

In urkomischen, einmaligen Geschichten begeben sich der Babba und der Maxl mit dem Elefanten und dem Krokodil auf Entdeckungsreise durch den Urwald. Etwas noch nie Dagewesenes, das Zusammenspiel des erzählenden Vaters mit dem zuhörenden und miterzählenden Sohn, das immer wieder zu neuen und überraschenden Wendungen führt, bingt ein neues Element in die Kinderbuchlandschaft. Das erfolgreichste Buch des aus der Oberpfalz stammenden Schriftstellers Eugen Oker. In der Tradition von Ludwig Thoma und Karl Valentin lässt er Vater und Sohn gemeinsam erzählen. Mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. Ein herrliches Buch für Familien mit Kindern, Väter und Söhne, Bavarica-Liebhaber, Fans und Freunde von Eugen Oker.

    
Buchtipp
Herbstfinsternis
Weiß gefroren stehen die Fichten gegen den kaltblauen Himmel im Arbergebiet. Morgen würde die alljährliche Jagd der sieben Männer beginnen. Das üppige Abendessen gehörte genauso dazu wie die alten Geschichten und der Blutwurz. Diesmal aber müssen sie gegen Mitternacht den Amann Hans am Denkmal vom Weißwurst-Äquator in Zwiesel abholen. Die angeheiterte Jagdgesellschaft nimmt den Weg durch den Wald - und überfährt versehentlich eine Frau. Die Männer versuchen, das Geschehen zu vertuschen, doch es gibt einen Zeugen - und der ist skrupellos.