Eugen Oker
Babba, sagt der Maxl
Bayerische Geschichten aus dem Urwald - Mit Zeichnungen von Peter Liebl
1. Auflage 2001
127 Seiten, 13,5 x 20,5 cm, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-931904-92-0
Preis: 12,90 EUR

In urkomischen, einmaligen Geschichten begeben sich der Babba und der Maxl mit dem Elefanten und dem Krokodil auf Entdeckungsreise durch den Urwald. Etwas noch nie Dagewesenes, das Zusammenspiel des erzählenden Vaters mit dem zuhörenden und miterzählenden Sohn, das immer wieder zu neuen und überraschenden Wendungen führt, bingt ein neues Element in die Kinderbuchlandschaft. Das erfolgreichste Buch des aus der Oberpfalz stammenden Schriftstellers Eugen Oker. In der Tradition von Ludwig Thoma und Karl Valentin lässt er Vater und Sohn gemeinsam erzählen. Mit dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. Ein herrliches Buch für Familien mit Kindern, Väter und Söhne, Bavarica-Liebhaber, Fans und Freunde von Eugen Oker.

    
Buchtipp
Das Amulett aus Keltengold
Im Land nördlich der altbayerischen Donau siedelt der Keltenstamm der Narisker. Seine Druiden, Krieger, Handwerker, Händler und Bauern werden vom letzten vorchristlichen Jahrhundert an mit dramatischen Ereignissen konfrontiert: unter anderem dem Eroberungszug der römischen Legionen über die Alpen, der Landnahme der Bajuwaren und der Machtübernahme der Franken im frühmittelalterlichen Bayern.

Im Lauf der Zeit verschmelzen die Kelten mit Germanen und Slawen - und die aufregenden historischen Geschehnisse setzen sich fort. Christliche Missionare, Minnesänger ...