Jörg Zborowska
Das Papiergeld von Deutsch-Südwestafrika
Katalog und Handbuch der Geldzeichen aus Deutscher Zeit 1884 - 1918
1. Auflage 2015
116 Seiten, 14,8 x 21 cm, zahlreiche farbige Abbildungen, Broschur
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-848-1
Preis: 24,90 EUR

Nachdem Arnold Keller in den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts letztmalig eine umfassende Bearbeitung des Themas vorgelegt hat, liegt nun mit diesem Buch eine weitergehende und auf den neuesten Forschungsergebnissen beruhende Arbeit vor. Die Einführung erklärt historische Zusammenhänge. Insbesondere wird auf die durch den Ersten Weltkrieg bedingten Probleme bei der Versorgung der Wirtschaft mit Zahlungsmitteln eingegangen.
Der Autor hat es verstanden, in das Dickicht von verschiedensten Zahlungsmitteln Licht zu bringen und zahlreiche, zum Teil bislang unbekannte, Ausgaben privater Gutscheine erstmals systematisch zu erfassen. Der Autor hat zu diesem Zweck mehrere Reisen nach Namibia, das frühere Deutsch-Südwestafrika, unternommen, um dort Museumsbestände zu sichten und Informationen zu sammeln. Im Katalogteil erfolgt eine übersichtliche Zusammenstellung der Gutscheintypen mit aktuellen Bewertungen.

    
Buchtipp
Die Notgeldscheine der deutschen Inflation
Mit dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs ging ein Mangel an Kleingeldmünzen einher - geschuldet der Tatsache, dass diese oft aus hochwertigen Materialien (Gold, Silber, usw.) gefertigt waren, welche man für sich horten wollte. Diesem Mangel versuchten Länder, Gemeinden, Städte und Firmen entgegenzutreten, indem sie Notgeld in Umlauf setzten. Da bis 1923 eine ungemeine Menge an solchem Geld in Umlauf kam, nahm damals Dr. Arnold Keller - der Verfasser der ersten Kataloge zu deutschem Notgeld - ...