Wolfgang Benkhardt
Der Zoigl
Bierkult aus der Oberpfalz
2. Auflage 2013
192 Seiten, 17 x 24 cm, durchgehend farbige Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-935719-92-6
Preis: 19,95 EUR

"Der Zoigl - Bierkult aus der Oberpfalz":
Endlich ist unser reich illustriertes Standardwerk über das Nationalgetränk der Oberpfalz wieder lieferbar. Das Buch nimmt den Leser mit auf eine spannende Spurensuche in Vergangenheit und Gegenwart und findet dabei auch Erklärungen, warum der Zoigl ein ganz besonderes Bier ist.

Wer den Autor begleitet, erlebt nicht nur Sternstunden Oberpfälzer Gastlichkeit, sondern begegnet auch auch allerlei skurrilen Gestalten und "hört" nicht ganz bierernst gemeinte Geschichten... Der Leser erfährt in diesem reich illustrierten Buch, was dran ist am Zoiglkult und vor allem, was drin ist in dem ungewöhnlichen Bier, das kein Haltbarkeitsdatum braucht, weil es ohnehin nie so alt wird.

Die aktualisierte und erweiterte Neuausgabe des Buches enthält viele weitere Informationen über den Zoigl, neue Bilder und zusätzliche Angaben über die Schankstuben. Auch auf den Zoigl im Discounter und die Bemühungen um einen Schutz des Zoiglbiers über eine regionale Herkunftsangabe geht das Buch ein.

Im Anhang befindet sich eine Klassifizierung von über 80 Zoigl-Wirtschaften in der Region. Neben den zehn kultigen Regeln für den Zoiglbesuch gibt es zudem auch einige witzige "Knigge-Regeln" für den Besuch in der Zoiglstube.


    
Buchtipp
Regensburger Almanach 2017
Regensburg sonnt sich im Glanz seiner Wohlhabenheit. Doch Sonne und Schatten sind Zwillinge ebenso wie Reichtum und Armut, die immer gemeinsam auftreten. Der diesjährige Regensburger -Almanach beleuchtet beide Seiten - Licht und Schatten einer reichen Stadt. Hohe Steuereinnahmen und Investitionen auf der einen Seite stehen Obdachlosigkeit und Bedürftigkeit auf der anderen Seite gegenüber. Wie gestaltet sich in der Breite das soziale, kulturelle und wirtschaftliche Leben in einer solchen Stadt, die einen Aufschwung genommen hat, der noch vor 20 Jahren unvorstellbar gewesen wäre? ...