Rudolf Schaaf
Die Proben der deutschen Münzen
1. Auflage 2015
400 Seiten, 17 x 24 cm, zahlreiche Schwarz-Weiß Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-903-7
Preis: 49,90 EUR

Diese Arbeit befasst sich mit einem Teilgebiet der Numismatik, das bisher nicht in befriedigenden Maße aufgearbeitet wurde: Die Proben der deutschen Münzen von 1871 bis heute; gebietsmäßig an den "Jaeger-Katalog" angelehnt.

Über die Proben scheiden sich in Münzsammlerkreisen die Geister; die einen stürzen sich auf diese seltenen Münzen und versuchen, mit teurem Geld eine Sammlung zusammenzutragen; die anderen meinen, dass Proben eigentlich keine sammelwürdigen Münzen seien, da sie ja "nur" Musterprägungen darstellen. Der Verfasser ist jedoch der Meinung, dass gerade die Proben uns die Kunstauffassung der zugehörigen Zeitepoche und ihrer Medailleure, die Entstehungsgeschichte einer endgültig ausgeprägten Münze und  - ganz allgemein - das Umfeld einer Münze erschließen lassen, was durch die alleinige Beschäftigung mit den in Umlauf gesetzten Münzen oft nicht gelingen mag, ganz abgesehen von technischen Problemen aller Art, die gerade dort besonders sichtbar werden.

In diesem Sinne ist der vorliegende Katalog ein Hilfsmittel, das den Sammlern ein Gebiet der deutschen Numismatik weiter erschließen lässt.

    
Buchtipp
Die 3-Kreuzer-Münzen der schlesischen Münzstätten ...
Im vorliegenden Katalog werden die Grundtypen und Varianten aller in den schlesischen Münzstätten zwischen 1596 (erste Prägung unter Adam Wenzel im Fürstentum Teschen) und 1808 (die preußischen Ausgaben unter Friedrich Wilhelm III.) geprägten 3-Kreuzer-Stücke erfasst und nach gemeinsamem Muster beschreiben und abgebildet.
Dazu gehören auch die habsburgischen Prägungen aus schlesischen Münzstätten. In der polnischsprachigen 1. Auflage dieses Katalogs waren die 3-Kreuzer-Stücke von Jägerndorf und Troppau nicht enthalten, ...