Frank Bartel
Katalog der Auszeichnungen und Abzeichen der DDR, Band 2
Sportgemeinschaften
1. Auflage 2016
608 Seiten, 14,8 x 21 cm, durchgehend farbige Abbildungen, Hardcover
Erscheinungstermin: lieferbar
ISBN: 978-3-86646-126-0
Preis: 49,90 EUR

  • neues Standardwerk für alle Sammler von DDR-Abzeichen
  • einen vergleichbaren Katalog hat es bisher nicht gegeben

In der Sowjetischen Besatzungszone (SBZ) wurden 1945 alle Sportvereine aufgelöst und ihr Besitz enteignet. Zugleich begann die bescheidene Wiederaufnahme der organisierten sportlichen Betätigung unter Aufsicht der örtlichen Organe, die die Bildung neuer Sportgemeinschaften (SG) unterstützten. Weitere Schritte waren die Gründung des Deutschen Sportausschusses (DSA) 1948 und der 16 Sportvereinigungen (SV) des Freien Deutschen Gewerkschaftsbundes (FDGB) ab 1951 mit der verstärkten Bildung von Betriebssportgemeinschaften (BSG). Am Ende des Weges stand der im April 1957 gegründete Deutsche Turn- und Sportbund (DTSB) mit seinen zuletzt 33 Fachverbänden. Ihm gehörten 1989 etwa 3,7 Millionen Mitglieder in rund 10 700 SG an.

Der von vielen Sammlern lange erwartete Katalog mit fast 11000 qualitativ hochwertigen Abbildungen von meist zeitgenössischen Originalen umfasst die örtlichen
-    Sportgemeinschaften (SG, BSG, HSG, ISG, KSG, TSG, VSG, ZSG u.a.)
-    Fußballklubs (FC, BFC u.a.)
-    Sportklubs (SC, TSC u.a.)
-    Hochschule für Körperkultur und Sport (DHfK) Leipzig mit HSG und SC
-    Kinder- und Jugendsportschulen (KJS)
-    Kletter- und Wandergemeinschaften
-    Mitgliedsabzeichen der Sportvereinigungen

Einen vergleichbaren Katalog hat es auch ansatzweise nie gegeben. Er ist das unentbehrliche Standardwerk für alle DDR-Sammler, egal ob diese staatliche oder gesellschaftliche, Sport- oder Betriebsauszeichnungen oder Abzeichen oder speziell Fußballnadeln sammeln. Er wurde von einem Sammler für Sammler geschrieben und kommt ohne viele Erklärungen aus. Eine klare Gliederung und ein umfangreiches Stichwortverzeichnis helfen schnell, gesuchte Stücke zu finden. Wir wünschen allen Sammlern erfolgreiches Stöbern und viele neue Erkenntnisse.


Band 1: Freie Deutsche Jugend und Pionierorganisation 

    
Buchtipp
Lexikon der Ordenskunde
Das erste Lexikon zu Ordenskunde und gleichzeitig ein neues Standardwerk zum Thema Orden & Ehrenzeichen.   Honi soit qui mal y pense. - Ein Schelm, wer Böses dabei denkt. Wohl einer der bekanntesten Wahlsprüche eines der berühmtesten Orden - dem Hosenbandorden, gestiftet vom englischen König Edward III. im Jahr 1348.   Haben Sie sich schon einmal gefragt, aus welchen Situationen heraus solche Devisen entstanden sind? Es ist nicht leicht, gut recherchierte und ...